Rückenschmerzen

85 % der Menschen leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Rückenschmerzen gehören heute zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Rückenschmerzen sind keine Krankheit, sondern nur ein Symptom.

 

Rückenschmerzen können nur in Form von Schmerzen in der Lendengegend auftreten, sie können aber auch in Form von Rücken- und Kreuzschmerzen auftreten, die in Hüfte und Beine ausstrahlen, sowie Rückenschmerzen, die von einem Steifheits- oder Steifheitsgefühl begleitet werden , besonders morgens. Rückenschmerzen, die sich bis in die Beine ausbreiten, bedeuten nicht immer einen Bandscheibenvorfall.

 

Starke oder langanhaltende Kreuzschmerzen können das Alltags- und Arbeitsleben der Menschen beeinträchtigen und ihre Lebensqualität erheblich einschränken.

 

Beschwerden wie Taubheitsgefühl im Bein, Gefühllosigkeit, Muskelschwäche, Schweregefühl im Bein und Harninkontinenz bei Rückenschmerzen begleitende Kreuzschmerzen, die nicht in kurzer Zeit nachlassen oder gar an Ausprägung gewinnen, sind wichtige Anzeichen für die Schwere von Schmerzen im unteren Rücken. 90 % der Rückenschmerzen heilen in 12 Wochen oder weniger ab und 10 % entwickeln chronische Rückenschmerzen.

1. Wie werden die Rückenschmerzen behandelt?

Laboruntersuchungen und bildgebende Verfahren reichen oft nicht aus, um die Ursachen von Rückenschmerzen zu ermitteln. Daher kann die richtige Diagnose mit einer sorgfältigen körperlichen Untersuchung gestellt werden. Unter den Erkrankungen, die Rückenschmerzen verursachen, macht die Häufigkeit von Zuständen, die eine Operation erfordern, nur 1-3 % aller Schweregrade aus. Mit einfachen Maßnahmen, Medikamenten, physikalischen Therapieverfahren und Injektionen in den Hüftbereich lassen sich Rückenschmerzen meist schnell behandeln.

2. Wodurch werden Rückenschmerzen verursacht?

  • Bandscheibenvorfall
  • Belastung des unteren Rückens – Muskelkrämpfe
  • Wirbelsäulenprobleme (Skoliose, Kyphose, Lordose…)
  • Gehstörungen
  • Stressbruch
  • Lendenschmaler Kanal
  • Reflektierte Schmerzen
  • Infektionen
  • Tumorprobleme
  • Taillenslip
  • Rheumatische Erkrankungen
Die Rückenschmerzen sind keine Krankheiteit, sondern nur ein Symptom.

3.Wie werden die Rückenschmerzen vorbeugen?

Die Lendenwirbelsäule besteht aus 5 Wirbeln und zwischen diesen Wirbeln liegen Bandscheiben, Bänder und Muskeln um sie herum. Seine wichtigste Aufgabe ist es, das Gewicht des Körpers zu tragen. Um diese Aufgabe zu erfüllen, sind starke Muskeln sowie gesunde Wirbel und Bandscheiben erforderlich. Wenn die Muskeln um die Taille, insbesondere Taille, Bauch und Hüfte, stark sind, wird dieser Bereich weniger belastet und weniger belastet. In diesem Fall werden die Stärkung der notwendigen Muskeln und der Schutz der Gesundheit der Wirbelsäule wirksam sein, um auftretende Rückenschmerzen zu verhindern.

Prof. Dr. Engin Çakar

Prof. DR. Engin Çakar verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Physiotherapie und
Rehabilitation, Algologie und elektrodiagnostische Neurologie.

Haben Sie Fragen?

Für einen Termin oder Informationen können Sie uns eine Nachricht auf
Whatsapp senden.